Home > Kurse - Seminare > Immobilienverwaltung > Fernkurs > Kurs Geprüfter Haus- und Grundstücksverwalter (SGD) - Fernkurs

Kurs Geprüfter Haus- und Grundstücksverwalter (SGD) - Fernkurs

Unverbindlich in kontakt treten SGD-Studiengemeinschaft Darmstadt

Um die Anfrage zu senden, müssen sie die Datenschutzpolitik akzeptieren

Informationen über Kurs Geprüfter Haus- und Grundstücksverwalter (SGD) - Online

  • Ziele
    Geprüfter Haus- und Grundstücksverwalter (SGD)
  • Anforderungen
    Um am Lehrgang erfolgreich teilzunehmen, brauchen Sie eine kaufmännische oder technische Grundbildung aus der Immobilien- oder Baubranche.
  • Titel
    Kurs Geprüfter Haus- und Grundstücksverwalter (SGD)
  • Inhalt
    Die Immobilienbranche ist ein Milliardenmarkt. Hier besitzen Sie sehr sichere Arbeitsplatzmöglichkeiten. Denn Immobilien müssen unabhängig von der Konjunktur stets sachkundig verwaltet werden.

    Als Haus- und Grundstücksverwalter/in sind Sie insbesondere im Auftrag von Eigentümern tätig rund um die kaufmännische und organisatorische Verwaltung von Mietwohnungen, Eigentumswohnungen, großen Anwesen sowie gewerblichen Immobilien: vom Bürogebäude mit Arztpraxen bis hin zu Einkaufscentern. Im Rahmen Ihrer Bewirtschaftungsaufgaben arbeiten Sie eng und vertrauensvoll zusammen mit Eigentümern, Mietern und zahlreichen Dienstleistern. Der Kurs vermittelt Ihnen das breit gefächerte Wissen, das Sie für ein souveränes Auftreten und Handeln brauchen. Am Lehrgangsende haben Sie als Selbstständige/r oder Angestellte/r beste Perspektiven.

    Der Lehrgang Geprüfter Haus- und Grundstücksverwalter (SGD) ist ideal:


    - als Einstieg in einen neuen Beruf, wenn Sie kaufmännische oder technische Vorkenntnisse besitzen,
    - wenn Sie bereits im weitesten Sinne im Immobilienbereich oder der Baubranche tätig sind und Ihr Einsatzgebiet erweitern oder aufsteigen möchten: z. B. als Büromitarbeiter/in, Bürokauffrau/-mann, Sekretär/in – oder als Hausmeister/in oder Handwerker/in,
    - für alle, die bereits als Haus- und Grundstücksverwalter/in arbeiten, aber keine entsprechende Ausbildung und keinen Abschluss besitzen. Durch den SGD-Kurs untermauern Sie Ihre Tätigkeit erfolgreich.

    Sie erwerben gezielt das branchenspezifische Fachwissen, das Sie für Ihre Tätigkeit als Haus- und Grundstücksverwalter/in beherrschen müssen. Schwerpunkte des Lehrgangs sind kaufmännische, juristische und organisatorische Themen. Dabei werden auch sehr innovative Gebiete wie der Gebäude-Energieausweis behandelt.

    In vier praktischen Fallstudien trainieren sie das Gelernte. Ihr neues Wissen können Sie direkt in der Haus- und Grundstücksverwaltung anwenden.

    Ihr Lernstoff zum Kurs Geprüfter Haus- und Grundstücksverwalter (SGD):


    - Arbeitsmethodik und Lerntechniken:
    Informationsverarbeitung – Lernen lernen – Organisation der Lernarbeit – Kommunikationsmodelle – Konfliktbewältigung
    - Volkswirtschaftliche und betriebswirtschaftliche Grundlagen:
    Die volkswirtschaftlichen Produktionsfaktoren und ihre Erträge – Märkte, Marktformen und Mechanismen der Preisbildung – Stabilität als Hauptziel der Wirtschaftspolitik – Geld und Geldwesen – Konjunktur – Wirtschaftskreislauf – Sozialprodukt und Volkseinkommen – Betriebswirtschaftliche Grundlagen der Immobilienwirtschaft
    - Allgemeines Recht:
    Das Bürgerliche Gesetzbuch – Schuldrecht – Sachenrecht – Arbeits- und Sozialrecht – Steuerrecht.
    - Immobilienbezogenes Recht:
    Miet- und Pachtrecht:Miete gemäß BGB – Mietvertrag und Formvorschriften – Rechte und Pflichten der Mieter und Vermieter – Mietpreisbildung – Miete, Betriebs- und Nebenkosten – Mieterhöhungen – Soziale Hilfen – Beendigung von Mietverhältnissen – Gewerbliches Miet- und Pachtrecht – Besonderheiten bei Pachtverhältnissen.
    - Wohnungseigentumsrecht:
    Sondereigentum: Wohnungseigentum und Teileigentum – Gemeinschaftliches Eigentum – Sondernutzungsrechte – Rechte und Pflichten des Verwalters von Wohnungseigentum – Gerichtliche Verfahren beim Wohnungseigentumsgesetz
    - Bestimmungen der Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen, Liegenschaftsrecht:
    Grundbuch – Rechte an Grundstücken – Grundstückseigentum, Wohnungseigentum, Erbbaurecht – Grundstückskaufvertrag – Grundpfandrechte – Dienstbarkeiten
    - Management, Mitarbeiterführung, Marketing und Controlling in der Hausverwaltung:
    Das Unternehmen – Planung und Steuerung im Unternehmen – Statistik – Organisation des Unternehmens – Mitarbeiterführung – Marketing – Controlling bei Mietwohnobjekten, bei Wohnungseigentumsobjekten, bei Büro- und Sonderimmobilien – Immobilienbezogenes Marketing
    - Praxis der Haus- und Grundstücksverwaltung:
    Verwaltervertrag und Verwaltervergütung – Rechnungslegung und Abrechnung – Haftung – Bewirtschaftungsobjekte – Bewirtschaftungskosten – Versicherungen
    - Mietverwaltungspraxis:
    Grundsätze der Bewirtschaftung – Objekte der Bewirtschaftung – Bewirtschaftungskosten und Betriebskosten – Versicherungen – Anstellung von Hausmeistern und/oder Reinigungskräften – Mieterhöhungen und Wertverbesserungen – Mietkaution, Vermieterpfandrecht – Mietflächenberechnung – Gebäude-Energieausweis
    - Beginn einer Eigentümergemeinschaft:
    Teilungserklärung – Gemeinschaftsordnung
    - Eigentümerversammlung:
    Vorbereitung, Durchführung, Beschlüsse und Nachbereitung der Eigentümerversammlung durch den Verwalter – Rechtsformalien – Einberufung, Versammlungsort, Versammlungslokal – Personalauswahl, Teilnahmeberechtigung – Beschlussfähigkeit – Wiederholungsversammlung, Fortsetzungsversammlung – Stimmrecht, Niederschrift – Unwirksamkeit von Beschlüssen
    - Zwangs- und Notverwaltung:
    Arbeit als Zwangsverwalter – Anträge auf Zwangsverwaltung – Besitzerlangung – Rechtsverfolgung – Kontenführung und Buchhaltung – Zwangsverwaltervergütung – Aufgaben des Notverwalters – Anträge – Bestellung – Bewerbung – Haftung
    - Facility Management:
    Die praktische Notwendigkeit des Facility Managements – Begriffsbestimmung und Aufgabenabgrenzung – Bauen im Bestand und Facility Management – Optimierung von Hersteller- und Anwendernutzen – Integriertes System von Hersteller- und Anwendernutzen als Ausblick
    - Vorbereitung auf die Praxis:
    Vier Fallstudien: "Volkswirtschaft", "Miet- und Pachtrecht", "Wohnungseigentumsrecht" sowie "Zwangs- und Notverwaltung"

    Online-Campus waveLearn:

    Die Nutzung des Online-Campus waveLearn ist in diesem Kurs erforderlich.

    Studienvoraussetzungen für den Kurs Geprüfter Haus- und Grundstücksverwalter (SGD):

    Um am Lehrgang erfolgreich teilzunehmen, brauchen Sie eine kaufmännische oder technische Grundbildung aus der Immobilien- oder Baubranche.

    Studienbeginn und Studiendauer:

    Sie können jederzeit mit dem Kurs Geprüfter Haus- und Grundstücksverwalter (SGD) beginnen. Der Kurs dauert 12 Monate. Sie können auch schneller vorgehen oder sich mehr Zeit lassen. Denn wir bieten Ihnen einen Betreuungsservice von 18 Monaten. Dieser Service ist bereits in Ihrer Studiengebühr enthalten und kostet nichts extra.

    Ihr Abschluss – anerkannt und staatlich zugelassen:


    Sie erhalten nach erfolgreicher Lehrgangsteilnahme und als Bestätigung Ihrer Leistungen das SGD-Abschlusszeugnis. Durch eine anschließende schriftliche Heimprüfung können Sie außerdem das SGD-Zertifikat erwerben. Dieses stellen wir Ihnen auch als international verwendbares SGD-Certificate aus. Beide Abschlüsse sind in Wirtschaft, Industrie sowie Öffentlichkeit anerkannt und geschätzt. Der Lehrgang Geprüfter Haus- und Grundstücksverwalter (SGD) ist von der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht in Köln unter der Nummer 7178207 geprüft und staatlich zugelassen.

Ähnliche Angebote die in Bezug zu Ihrer Anfrage "Immobilienverwaltung" stehen

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiterhin auf der Webseite navigieren stimmen Sie der Nutzung dieser zu. Vehr sehen  |