Home > Master > Neurologie > Hamburg Mitte > Exercise in Neurological Sciences - Hamburg Mitte - Hamburg

Exercise in Neurological Sciences

Unverbindlich in kontakt treten Medical School Hamburg MSH

Um die Anfrage zu senden, müssen sie die Datenschutzpolitik akzeptieren

Informationen über Exercise in Neurological Sciences - Mit Anwesenheitspflicht - Hamburg Mitte - Hamburg

  • Inhalt
    Ziele Der Masterstudiengang Exercise in Neurological Sciences hat das Ziel, Bewegungstherapie in den Neurowissenschaften zu vertiefen. Der Masterstudiengang ist zukunftsorientiert und interdisziplinär angelegt, indem Wissen aus den Bereichen Physiotherapie, Sportwissenschaft und Medizin kombiniert vermittelt beziehungsweise Kompetenzen fachübergreifend erworben werden. Der Studiengang bietet die notwendige Expertise, die Evidenz von Bewegungstherapie zu erforschen, um aktivierende Therapien im Gesundheitssystem nachhaltig zu etablieren. Anforderungen

    Berechtigung zum Studium in Masterstudiengängen gemäß § 39 des Hamburgischen Hochschulgesetzes (HmbHG)
    abgeschlossenes Bachelorstudium aus den Bereichen Physiotherapie, Sportwissenschaft oder Gesundheitswissenschaft oder Staatsexamen Humanmedizin.

    Titel M.Sc. Inhalt
    Die 17 Module des Masterstudiengangs (siehe Modulübersicht) sind in fünf Kompetenzfelder gegliedert.
    Im Kompetenzfeld der beruflichen Handlungskompetenz erfolgt eine wissenschaftliche Einführung und Vertiefung in die Neurowissenschaft. Die Studierenden erlernen neuronale Mechanismen zur Steuerung menschlicher Bewegungen zu erkennen und erwerben Kenntnisse über neuronale Erkrankungen.
    Das Kompetenzfeld berufsübergreifende Handlungskompetenz beschäftigt sich mit den institutionellen und rechtlich-relevanten Aspekte von Bewegungstherapie im Gesamtkontext von Gesundheit. Darüber hinaus werden den Studierendenerweiterte Kompetenzen der Teamführung und -entwicklung vermittelt.
    Das Kompetenzfeld erweiterte Fachkompetenz geht über die grundlegenden Handlungskompetenzen hinaus. Ziel ist es unter anderem, die Möglichkeiten der Digitalisierung zu nutzen, um effektiv zu therapieren und Trainingseffekte zu messen. Darüber hinaus beschäftigen sich die Studierenden im Rahmen dieses Kompetenzfelds mit motivationalen Aspekten der Bewegungstherapie, um neurologisch Erkrankte zum lebenslangen Sporttreiben anzuregen.
    Im Kompetenzfeld der praktischen Anwendung werden die Studierenden zur Aufnahme einer beruflichen Tätigkeit im Bereich der Bewegungstherapie vorbereitet. Im Rahmen dieses Kompetenzfelds absolvieren die Studierenden das klinische Praktikum.
    Im fünften Kompetenzfeld werden die Studierenden in der wissenschaftlich-methodischen Kompetenz gefördert, eigene Forschungs- und Studienprojekte durchzuführen.

Ähnliche Angebote die in Bezug zu Ihrer Anfrage "Neurologie" stehen

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiterhin auf der Webseite navigieren stimmen Sie der Nutzung dieser zu. Vehr sehen  |