Home > Master > Asienwissenschaften > Steglitz-Zehlendorf > Master Chinastudien - Steglitz-Zehlendorf - Berlin

Master Chinastudien

Unverbindlich in kontakt treten Freie Universität Berlin

Um die Anfrage zu senden, müssen sie die Datenschutzpolitik akzeptieren

Informationen über Master Chinastudien - Mit Anwesenheitspflicht - Steglitz-Zehlendorf - Berlin

  • Ziele
    Der stärker forschungsorientierte Masterstudiengang Chinastudien sucht seinen Gegenstand mit den in den Gesellschaftswissenschaften Soziologie, Ökonomie, Politologie, Geschichte, Geographie, Anthropologie, Rechtswissenschaft sowie in den Sprach- und Geisteswissenschaften ausgearbeiteten Methoden und Theorien, deren Relevanz für die Sprache bzw. Gesellschaft Chinas überprüft werden muss, zu erfassen. Es werden einerseits eine Differenzierung nach fachspezifischen Gesichtspunkten und andererseits eine Integration verschiedener methodologischer Ansätze, u.a. aus der Frauen- und Geschlechterforschung, angestrebt.
  • Anforderungen
    Für den Zugang zum Masterstudiengang müssen Bewerberinnen und Bewerber die folgenden Voraussetzungen nachweisen: * Bachelorabschluss im Studiengang Chinastudien der Freien Universität Berlin oder ein gleichwertiger anderer Hochschulabschluss, der dem Inhalt und der Struktur des Bachelorstudiengangs Chinastudien der Freien Universität entspricht - mit einem chinabezogenen Studienanteil im Umfang von 60 LP, davon mindestens 30 LP in chinesischer Sprache oder einem chinabezogenen Studienanteil im Umfang von 30 LP sowie Sprachkenntnissen im Umfang von 600 Unterrichtsstunden, * Sprachnachweis in Englisch (Niveau B2 GER).
  • Titel
    Master of Arts (M.A.)
  • Inhalt
    Der Masterstudiengang basiert auf einem Konzept von Area Studies, das die Spezialisierung auf die chinesische Region durch eine für das Verständnis von Regionen notwendige Interdisziplinarität und eine Vertiefung und Erweiterung inhaltlicher, sprachlicher und methodischer Kenntnisse ermöglicht; dabei sollen insbesondere auch chinesische Wissenschafts- und Kulturtraditionen berücksichtigt werden. Thematische Schwerpunkte des Studiengangs sind die Gesellschaft des gegenwärtigen China und der historische Prozess ihrer Herausbildung sowie die politischen, sozialen, wirtschaftlichen, sprachlichen und kulturellen Transformationen in einem sich globalisierenden Umfeld.
    Die Besonderheit des Masterstudiengangs liegt in der Verbindung von regionaler Expertise mit fachspezifischer Methodik. Der Studiengang ermöglicht den Studentinnen und Studenten, historische und systematische Kenntnisse der Gesellschaft Chinas in Verbindung mit erweiterten Sprachkenntnissen zu erwerben und zu vertiefen und dabei das methodische und inhaltliche Instrumentarium zu beherrschen, welches notwendig ist, um Phänomene der chinesischen Gesellschaft adäquat analysieren und darstellen zu können. Dabei vermittelt der Studiengang eine auf die Region China ausgerichtete Qualifikation, die zu selbständiger Forschung unter Anwendung unterschiedlicher methodischer Ansätze der Gesellschafts- und Geisteswissenschaften befähigt.

    Der Studiengang Chinastudien befähigt allgemein dazu, am Beispiel Chinas gesellschaftliche Zusammenhänge und Prozesse in ihrer historischen Entwicklung, das heißt in ihrer Bedingtheit und Veränderbarkeit zu erkennen und sie methodisch adäquat, systematisch und kritisch zu analysieren, die politischen und gesellschaftlichen Bedingungen und Folgen des eigenen Handelns zu erkennen und wissenschaftliche Theorien und Methoden auf ihre gesellschaftliche Relevanz und ihr Erkenntnisinteresse hin zu analysieren.

    Der Masterstudiengang besteht aus einem einführenden Studienanteil, einem zu wählenden Profilstudienbereich sowie aus Inter- und transdisziplinären Modulen.
    Aufbau und Ablauf des Studiums regelt die Studienordnung. Sie enthält detaillierte Beschreibungen der Inhalte und Qualifikationsziele jedes einzelnen Moduls und einen exemplarischen Studienverlaufsplan. Die Prüfungsordnung definiert Art und Anforderungen der Prüfungsleistungen der Module und der Master-Prüfung. In den Ordnungen sind die Leistungspunkte (LP) für jedes Modul bzw. jede Veranstaltung sowie der Arbeitsaufwand in Zeitstunden für das gesamte Studium angegeben.

    Durch die Inter- und transdisziplinären Module erweitern die Studierenden ihr fachwissenschaftliches Spektrum. Die Module entstammen einem anderen geistes- oder sozialwissenschaftlichen Fach und sind fächerübergreifend ausgerichtet.

    Die Masterarbeit soll zeigen, dass die Studierenden in der Lage sind, eine Forschungsaufgabe mit wissenschaftlichen Methoden selbstständig zu bearbeiten und darzustellen.


    Module des Studiengangs

    Einführender Studienanteil

    • Modernes Chinesisch
    • Gegenwärtiges China
    • Forschungsstand und Paradigmen der Chinawissenschaften

    Profilstudienbereich (ein Profilstudienbereich muss gewählt werden)
    Profilstudienbereich China: Geschichte und Kultur

    • Aufbaumodul China: Geschichte und Kultur
    • Vertiefungsmodul China: Geschichte und Kultur

    Profilstudienbereich China: Wirtschaft, Politik und Gesellschaft


    • Aufbaumodul China: Wirtschaft, Politik und Gesellschaft
    • Vertiefungsmodul China: Wirtschaft, Politik und Gesellschaft

    Profilstudienbereich Chinesisch als Fremdsprache


    • Aufbau modul Chinesisch als Fremdsprache
    • Vertiefungs modul Chinesisch als Fremdsprache

    Inter- und transdisziplinäre Module



Ähnliche Angebote die in Bezug zu Ihrer Anfrage "Asienwissenschaften" stehen

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiterhin auf der Webseite navigieren stimmen Sie der Nutzung dieser zu. Vehr sehen  |