Home > Master > Kriminologie > Hamburg Mitte > Master Internationale Kriminologie - Hamburg Mitte - Hamburg

Master Internationale Kriminologie

Unverbindlich in kontakt treten Universität Hamburg

Um die Anfrage zu senden, müssen sie die Datenschutzpolitik akzeptieren

Informationen über Master Internationale Kriminologie - Mit Anwesenheitspflicht - Hamburg Mitte - Hamburg

  • Ziele
    Der Masterstudiengang Internationale Kriminologie ist forschungsorientiert und interdisziplinär ausgerichtet und beschäftigt sich mit dem Problemfeld Kriminalität, Kontrolle und Sicherheit. Der thematische Schwerpunkt liegt dabei auf internationalen Sicherheitsproblemen und Entwicklungstendenzen. Das Studium ist ebenso wie das Fach Kriminologie interdisziplinär im Schnittpunkt zwischen Rechtswissenschaft, Medizin, Sozialwissenschaften, Erziehungswissenschaft und Psychologie angesiedelt. (2) Studienziel des Masterstudiengangs Internationale Kriminologie ist die Befähigung zu vertiefter wissenschaftlicher Arbeit innerhalb der Kriminologie. Die Studierenden sollen sich die theoretischen, methodischen und inhaltlichen Grundlagen des Faches Kriminologie erarbeiten und darauf aufbauend, insbesondere im Feld internationaler Kontroll- und Sicherheitsstrategien, die Analyse kriminologischer Problemstellungen einüben.
  • Praktikum
    Im Rahmen eines 4-wöchigen Vollzeit-Praktikums in einer Institution, die mit der Kontrolle von Kriminalität und Devianz befasst ist (Polizei, Justiz usw.), oder in einer kriminologischen Forschungseinrichtung, werden praktische Einblicke und Erfahrungen vermittelt, die sowohl berufsperspektivisch als auch für die wissenschaftliche Erforschung der Praxis fruchtbar gemacht werden. Zum einen geht es dabei um das Kennenlernen möglicher zukünftiger Tätigkeitsfelder und deren wissenschaftliche Anforderungen als Orientierungshilfe für die eigene Studienorganisation. Zum anderen kann das Praktikum auch genutzt werden, um einen Praxisbereich als Forschungsgegenstand zu erkunden und mit dem darüber erworbenen theoretischen Wissen zu konfrontieren.
  • Anforderungen
    Das Studium baut auf einem fachlich einschlägigen ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss auf. Dabei handelt es sich primär um Abschlüsse in jenen Fächern, die in der Kriminologie interdisziplinär zusammenwirken: Rechtswissenschaft, Sozialwissenschaften, Psychologie, Erziehungswissenschaft, Medizin. Absolventinnen und Absolventen dieser Fächer, insbesondere wenn sie ihr Erststudium auf kriminologische Fragestellungen ausgerichtet haben, verfügen über eine fachspezifische Grundqualifikation für das interdisziplinäre Fach Kriminologie.
  • Titel
    Master of Arts (M.A.)
  • Inhalt
    Der Studiengang besteht aus folgenden Modulen:

    Modul 1: Grundlagen der Kriminologie I (Pflichtmodul im ersten Semester, 12 LP)
    Modul 2: Grundlagen der Kriminologie II (Pflichtmodul im zweiten Semester, 8 LP)
    Modul 3: Grundlagen der Kriminologie III (Pflichtmodul im zweiten Semester, 8 LP)

    Modul 4: Strafe und ihre Alternativen (Wahlpflichtmodul im zweiten Semester, 8 LP)

    Modul 5: Grundlagen der kriminologischen Forschung (Pflichtmodul im ersten Semester, 10 LP)
    Modul 6: Quantitative kriminologische Forschung (Wahlmodul im zweiten Semester, 6 LP)
    Modul 7: Qualitative kriminologische Forschung (Wahlpflichtmodul im dritten Semester, 8 LP)

    Modul 8: Strafrecht (Pflichtmodul im ersten und zweiten Semester, 8 LP)
    Modul 9: Strafjustiz (Wahlpflichtmodul im dritten Semester, 8 LP)

    Modul 10: Forensik (Wahlpflichtmodul im zweiten Semester, 4 LP)

    Modul 11: Profilmodul I – Internationale Kriminal- und Sicherheitspolitik (Wahlpflichtmodul im zweiten und dritten Semester, 8 LP im zweiten Semester und 4 LP im dritten Semester)

    Modul 12: Profilmodul II – Policing (Wahlpflichtmodul im zweiten und dritten Semester, 8 LP im zweiten Semester und 4 LP im dritten Semester)

    Modul 13: Ausgewählte Themen der Kriminologie (Wahlmodul, mindestens ein Angebot mit jeweils 4 LP pro Semester)

    Modul 14: Berufspraktikum (Wahlmodul im ersten, zweiten oder dritten Semester, 6 LP)

    Modul 15: „Sokrates Common Session“ (im ersten, zweiten oder dritten Semester, Wahlmodul, 2 LP)

    Modul 16: Forschungskolloquium (Wahlmodul im dritten Semester, 2 LP)

    Modul 17: Abschlussmodul (Pflichtmodul im vierten Semester, 30 LP)

    Im Rahmen des Studiums kann im dritten Fachsemester ein einsemestriges Auslandsstudium in einem kriminologischen Masterprogramm absolviert werden. Während des Auslandssemesters sollen Module im Umfang von 30 LP belegt werden.


Ähnliche Angebote die in Bezug zu Ihrer Anfrage "Kriminologie" stehen

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiterhin auf der Webseite navigieren stimmen Sie der Nutzung dieser zu. Vehr sehen  |