Home > Kurse - Seminare > Applied IT-Security > Troisdorf > Seminar Best Practices für sichere Web-Anwendungen Sicherheitslücken in Webanwendungen vermeiden, erkennen und schließen - gemäß Empfehlungen des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) - Troisdorf - Nordrhein-Westfalen

Seminar Best Practices für sichere Web-Anwendungen Sicherheitslücken in Webanwendungen vermeiden, erkennen und schließen - gemäß Empfehlungen des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI)

Unverbindlich in kontakt treten SIGS DATACOM GmbH

Um die Anfrage zu senden, müssen sie die Datenschutzpolitik akzeptieren

Informationen über Seminar Best Practices für sichere Web-Anwendungen Sicherheitslücken in Webanwendungen vermeiden, erkennen und schließen - gemäß Empfehlungen des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) - Mit Anwesenheitspflicht - Troisdorf - Nordrhein-Westfalen

  • Ziele
    Insgesamt wird in diesem Seminar der Bogen über alle wichtigen Aspekte der Web Application Security gespannt, so dass der Teilnehmer einen konkreten und direkt umsetzbaren Leitfaden zur Herstellung sicherer Webanwendungen für das eigene Unternehmen erhält.
  • Anforderungen
    Zielgruppe: * Anwendungsentwickler * Projektleiter * Fachliche oder technisch Verantwortliche * Sicherheitsbeauftragte * Administratoren Voraussetzungen: Allgemeine IT-Security Kenntnisse
  • Inhalt
    Die weitaus größte Zahl der Angriffe auf IT-Systeme zielt mittlerweile auf Webanwendungen und Webserver. Ein Grund dafür ist die Tatsache, dass nach wie vor die meisten Webanwendungen ohne die Vorgabe von Sicherheitsanforderungen implementiert werden und Schwachstellen auf Anwendungsebene entsprechend häufig anzutreffen sind. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat daher in seinem "Maßnahmenkatalog und Best Practices für die Sicherheit von Webanwendungen" detaillierte Empfehlungen für Industrie, Behörden und Institutionen herausgegeben.

    Ausgehend von diesem Handbuch und unter Einbeziehung ähnlicher Werke der OWASP und des NISCC vermittelt das Seminar ein in sich geschlossenes, umfassendes Konzept zur Herstellung nachhaltiger Sicherheit bei Webanwendungen, Webauftritten und Webservern. Im Mittelpunkt stehen dabei Praktikabilität und Umsetzbarkeit. Denn nicht jede Schwachstelle in einer Webanwendung muss auch (womöglich teuer) beseitigt werden und häufig ist bereits ein 20%-Ansatz ausreichend, um das erforderliche Maß an Schutz herzustellen .

    Bestehende Webanwendungen und neu zu entwickelnde Webanwendungen erfordern unterschiedliche Vorgehensweisen – diese werden im Seminar herausgearbeitet.

    Das Seminar besteht aus 4 Themenbereichen:
    1. [Welchen Bedrohungen ist meine Webanwendung heutzutage ausgesetzt?]
    Schwachstellen und aktuelle Angriffsformen im Web, die aufgrund ihrer Häufigkeit oder wegen des erhöhten Gefahrenpotentials ein bevorzugtes Handeln erfordern, werden in ihrer Funktionsweise erklärt und an Live-Beispielen veranschaulicht. Die im BSI-Guide gegebenen Gegenmaßnahmen werden vorgestellt und in den Gesamtzusammenhang gebracht.
    - OWASP Top-10, darunter XSS und SQL-Injection. Erweitert um unsere Erfahrungen mit der Situation im deutschsprachigen Raum

    Ziel: Damit das Bedrohungespotential einer Schwachstelle für die eigenen Anwendungen besser beurteilt werden kann, wird dem Teilnehmer das notwendige Verständnis für die Funktionsweise vermittelt.

    2. [Wie und wo kann ich Schutzmaßnahmen am wirkungsvollsten ansetzen?]
    Die Prozesskette von der Planung einer Webanwendung über die Entwicklung bis hin zu Deployment und Betrieb wird durchlaufen und es werden die jeweiligen Ansatzpunkte und zur Verfügung stehenden Mittel für die Verbesserung der Sicherheit aufgezeigt. Dabei wird auf Vor- und Nachteile sowie Kostengesichtspunkte der jeweiligen Angriffspunkte eingegangen.

    Ziel: Dem Teilnehmer werden Beurteilungskriterien an die Hand gegeben, um Schutzmaßnahmen für das eigene Unternehmen an den richtigen Stellen ansetzen zu können

    3. [Wie helfen mir kommerzielle und freie Tools und wo liegen ihre Grenzen?]
    Es wird ein umfassender Überblick über die aktuelle Toollandschaft im Bereich Web Application Security gegeben und dargestellt, was jenseits der Versprechen der Hersteller zu erwarten ist. Basierend auf Erfahrungen aus dem praktischen Einsatz werden konkrete Empfehlungen für die Auswahl von Tools abgeleitet.
    - Application Firewalls
    - Codescanner und Pentesting Tools
    - Code Analyse Tools
    - freie Tools

    Ziel: Der Teilnehmer wird in die Lage versetzt, die Einsatzmöglichkeiten verschiedener Tools zur Web Application Security zu beurteilen.

    4. [Wie teste ich die Sicherheit meiner Webanwendungen?]
    Ein wesentlicher erster Schritt ist die Feststellung des bereits bestehenden Grades an Sicherheit der eigenen Webanwendungen. Im Seminar wird dargestellt, wie ein Unternehmen auf effiziente Weise Aussagen über das bestehende Sicherheitsniveau erhält.
    — Wie gehe ich bei einem Pentest vor / Blackbox versus Whitebox
    — Welche Voraussetzungen sind bei den beauftragten Mitarbeitern zu schaffen
    — Sollten Tests intern oder durch externe Dienstleister ausgeführt werden
    — Was darf die Sicherheitsanalyse einer Webanwendung ("Pentest") kosten?

    Ziel: Der Teilnehmer erfährt, welche Wege zur Sicherheitsanalyse eingeschlagen werden könnnen und erhält konkrete Ratschläge zur Umsetzung.

Ähnliche Angebote die in Bezug zu Ihrer Anfrage "Applied IT-Security" stehen

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiterhin auf der Webseite navigieren stimmen Sie der Nutzung dieser zu. Vehr sehen  |   X