Home > Master > Asienwissenschaften > Hamburg Mitte > Internationaler Masterstudiengang Japanologie - Hamburg Mitte - Hamburg

Internationaler Masterstudiengang Japanologie

Unverbindlich in kontakt treten Universität Hamburg

Um die Anfrage zu senden, müssen sie die Datenschutzpolitik akzeptieren

Informationen über Internationaler Masterstudiengang Japanologie - Mit Anwesenheitspflicht - Hamburg Mitte - Hamburg

  • Ziele
    Ziel des Studiums ist der Erwerb der Fähigkeit, mit wissenschaftlichen Methoden selbständig japanische Primärquellen aus dem jeweiligen Bereich zu analysieren, zu interpretieren und zu kontextualisieren, weiterhin soll die Fähigkeit erlernt werden, selbständig mit den japanischen Wissenschaftstraditionen in Geschichte und Gegenwart umgehen zu können. Die Studienziele im Schwerpunkt „Literatur und Kulturgeschichte“ sind darüber hinaus: 1 An dieser Stelle muss entschieden werden, ob der Abschluss Master of Arts oder der Abschluss Magistra Artium/Magister Artium verliehen werden soll. - Anwendung aktueller literatur- und kulturwissenschaftlicher Methoden auf Gegenstände der japanischen Literatur- und Kulturgeschichte von den Anfängen bis zur Gegenwart. Die Studienziele im Schwerpunkt „Politik und Gesellschaft“: - Analyse politischer und gesellschaftlicher Strukturen des gegenwärtigen Japan.
  • Titel
    Master of Arts (M.A.)/ Joint European Master of Arts
  • Inhalt
    Der internationale M.A.-Studiengang „Japanologie“ ist forschungsorientiert.
    Studierende können auf Grundlage des „International Cooperation Agreement on Inter-University Cooperation Program (I.D.A.A.L.C./Master Level)“ vom 29.März 2005 sowie des „International Cooperation Agreement J.E.D.A.A.L.C.“ vom 7. Mai 2006 ein Auslandssemester an einer der an diesen Kooperationsverträgen beteiligten europäischen Partneruniversitäten absolvieren. Erfüllen sie die in den oben genannten Abkommen erwähnten Bedingungen, wird ihnen der Titel „Joint European Master of Arts“ verliehen.

    Japanologie ist die anhand von japanischen Quellen betriebene Wissenschaft von der japanischen Kultur in Geschichte und Gegenwart. Ihr Studium soll zur selbständigen wissenschaftlichen Bearbeitung von japanischen Primärquellen aus Geschichte und Gegenwart befähigen.
    Der Internationale Master-Studiengang Japanologie unterscheidet zwei Schwerpunkte:

    a) Literatur und Kulturgeschichte
    b) Politik und Gesellschaft.


    Je nach Wahl des Schwerpunktes sind Module aus beiden Schwerpunkten mit unterschiedlicher Gewichtung zu absolvieren. Damit soll dem sog. „Hamburger Modell“ Sorge getragen werden, das in der Beziehung zwischen kultur- und sozialwissenschaftlicher Arbeit eine Grundvoraussetzung erfolgreichen Studierens gerade auch auf höherem Niveau sieht.

    Module für den internationalen Master-Studiengänge „Japanologie“ im Umfang von 100 LP.

    Pflichtmodule des Schwerpunkts „Literatur und Kulturgeschichte“ im Umfang von 40 LP:
    Modul „Literatur und Kulturgeschichte“ I und II
    Modul „Politik und Gesellschaft“ III

    Pflichtmodule des Schwerpunkts „Politik und Gesellschaft“ im Umfang von 40 LP:
    Modul „Politik und Gesellschaft“ I und II
    Modul „Literatur und Kulturgeschichte“ III

    Module an einer europäischen Partneruniversität oder im japanischen Raum im Umfang von 30 LP.
    Studierende müssen ein Auslandssemester an einer Partneruniversität im europäischen Ausland oder im japanischsprachigen Raum absolvieren. Zur Vorbereitung und Abstimmung dieses Auslandssemesters sollen die Studierenden bereits zu Beginn des Studiums Beratung bei den Lehrenden suchen. In Absprache zwischen den Studierenden, den betreuenden Hochschullehrern an der Heimat- und der Partneruniversität werden die zu belegenden Module im Umfang von 30 LP ausgewählt. Dabei soll sichergestellt werden, dass die gewählten Module inhaltlich auf den Studienschwerpunkten der Studierenden aufbauen und auf die zu erstellende M.A.-Arbeit hinführen. Die Organisation und Finanzierung obliegt den Studierenden.
    Studierende der Partneruniversitäten können zur Vertiefung ihres für die M.A.-Arbeit relevanten Studienschwerpunkts aus dem Pflicht- und Wahlbereich des internationalen Master-Studienganges „Japanologie“ Module bzw. Lehrveranstaltungen im Umfang von 30 LP frei wählen.

    Module im freien Wahlbereich im Umfang von 20 LP.
    Im freien Wahlbereich können auch Module des im Pflichtbereich nicht belegten Module des jeweils anderen Schwerpunktes absolviert werden. Außerdem können eigens angebotene Lehrveranstaltungen (Schwerpunkt übergreifend) des internationalen M.A.-Studiengangs Japanologie sowie Lehrveranstaltungen anderer Fächer (M.A.) der Universität Hamburg gewählt werden. Alle Veranstaltungen des Wahlbereichs schließen mit einer Prüfung ab.

    Im vierten Semester ist das Abschlussmodul mit einem Umfang von 30 LP zu belegen. Es umfasst die Anfertigung der M.A.-Arbeit (25 LP), den Besuch eines Kolloquium (1 LP) sowie eine mündliche Prüfung (4 LP).

Ähnliche Angebote die in Bezug zu Ihrer Anfrage "Asienwissenschaften" stehen

Diese Webseite verwendet Cookies.
Wenn Sie weiterhin auf der Webseite navigieren stimmen Sie der Nutzung dieser zu.
Vehr sehen  |