Home > Master > Markt- und Kommunikationswissenschaften > Steglitz-Zehlendorf > Master in Medienpsychologie - Steglitz-Zehlendorf - Berlin

Master in Medienpsychologie

Unverbindlich in kontakt treten BSP Business School Berlin

Um die Anfrage zu senden, müssen sie die Datenschutzpolitik akzeptieren

Informationen über Master in Medienpsychologie - Mit Anwesenheitspflicht - Steglitz-Zehlendorf - Berlin

  • Ziele
    Die Berufs- und Karrierechancen nach dem Studium sind vielfältig. Lokal und regional werden Sie als Absolvent der Medienpsychologie an der BSP davon profitieren, dass sich an den Standorten Berlin und in Brandenburg als Standort von TV- und Radiosendern, Filmstudios, Providern, Verlagen, modernen Medienunternehmen, Werbe- und Mediaagenturen, Theatern Bedarf gegeben ist und sich mittelfristig weiterer Bedarf ergeben wird: „Das IMK, Privates Institut für Marketing und Kommunikation in Berlin und Wiesbaden, beobachtet einen signifikanten Anstieg an qualifizierten Jobangeboten aus Agenturen und Unternehmen“ (IMK, Hans-Böckler-Institut, zitiert nach MediaNet Berlin Brandenburg). Die Ansiedlung von in der Medienwirtschaft tätigen Unternehmen wird sich in der Bundeshauptstadt und ihrem Umfeld verstärken: „Die Hauptstadtregion entwickelt sich zunehmend zur europäischen Kreativhochburg. Dies signalisiert sehr deutlich den enormen Stellenzuwachs insbesondere in den Branchen Film, TV, Radio und Telekommunikation. Erfreulich ist, dass etablierte und junge Medienfirmen neue Stellen schaffen von denen die Branche und Berlin-Brandenburg langfristig profitieren.“ Entsprechendes gilt für andere Regionen in Deutschland und international, die sich zu Kreativ- und Medienzentren entwickeln.









    Arbeitsfelder für Medienpsychologen





    Interessante Arbeitsfelder finden Sie in allen Institutionen und Unternehmen, die in oder um die Medienbranche tätig sind. Im Masterstudiengang Medienpsychologie erwerben Sie Kompetenzen für ein breites Spektrum an Tätigkeiten beispielsweise in den Branchen:









    * TV- und Radiosender





    * Kommunikations- und Internetprovider





    * Film- und TV-Produzenten





    * Verlage





    * Werbetreibende





    * Web-Designer, Content-Entwickler





    * Game-Entwickler und -Produzenten





    * Hersteller von Unterhaltungs- und









    Kommunikationstechnologie





    * Werbeagenturen





    * Mediaagenturen





    * Entwickler von Lernmedien – auch digitalen





    * Theater





    * Schauspielschulen
  • Anforderungen
    Folgende Zugangsvoraussetzungen müssen für die Aufnahme des Masterstudiengangs Medienpsychologie gem. § 10 BerlHG erfüllt sein:









    * Abgeschlossenes Bachelorstudium im Fachbereich Psychologie, Medienwissenschaften oder Kommunikationswissenschaften oder





    * Akademischer Abschluss in Betriebswirtschaftslehre mit Berufserfahrung im Medienbereich.





    * bei ausländischen Studienbewerbern ein Bildungsnachweis gem. § 11 BerlH
  • Titel
    Master of Arts (M.A.)
  • Inhalt

    Traditionell war es nur möglich, „Medienpsychologie“ als Schwerpunkt eines Studiengangs wie Medienwissenschaft oder Psychologie zu studieren. Unter diesen Voraussetzungen wurde ein breiter Überblick über die psychologischen Aspekte des Umgangs mit Medien vermittelt. Die sich beständig weiterentwickelnde und sich ausbreitende Medienwirtschaft verlangt nach Absolventen mit spezifischen Kenntnissen. Die Film-, TV- und Computerspiel- und Netzproviderwirtschaft sucht fortwährend nach Formaten und Inhalten, die sich auf dem beschleunigt wachsenden Medienmarkt vermarkten lassen. Da Erfolgsprognosen und die Erfolgskontrollen solcher Aktivitäten stark gefragt sind, liegt es nahe, diesen Wirtschaftszweig gezielt mit speziell ausgebildetem wissenschaftlichem Nachwuchs zu versorgen. Nicht nur in dem Bereich der Inhaltsproduktion, sondern auch im Bereich der Inhaltsforschung finden sich Arbeitsfelder die mit dafür qualifizierten Medienpsychologen besetzt werden können. Dafür wurde der Studiengang an der BSP entwickelt.

    Inhaltlich bewegt sich der Studiengang um die beiden Komponenten  Medienwirtschaft und Psychologie. Die allgemeine Fachkompetenz in Medienwirtschaft basiert auf einem theoretisch fundierten Wissen in den Bereichen Medienökonomie, Medienmanagement (inklusive Medienmarketing) und Medienethik. Die Studierenden kennen Zusammenhänge der Medienwirtschaft und des Medienmanagements und haben sich mit den Regeln verantwortlichen Managens auseinandergesetzt.

    Die psychologische Fachkompetenz in den Medien basiert auf einem theoretisch breit fundierten Wissen in den Bereichen Allgemeine-, Differentielle-, Pädagogische- und Entwicklungspsychologie sowie in Sozial- und Kulturpsychologie. Dabei konzentriert sich der Studiengang auf diejenigen Kenntnisse, die auf anerkannten grundlegenden psychologischen Theorien beruhen und die zum Verstehen und zur wissenschaftlichen Erforschung von Produktion, Vermittlung, Vermarktung und Rezeption von Medien notwendig sind.

    Mit dem Abschluss des Studiums sind Sie qualifiziert, vor dem Hintergrund psychologischer Zusammenhänge in den Bereichen Forschung, Beratung und Training tätig zu sein.

    Das Studium bietet Ihnen mit dem Abschluss Master of Arts in Medienpsychologie einen international anerkannten akademischen Abschluss für einen qualifizierten Berufseinstieg.

Ähnliche Angebote die in Bezug zu Ihrer Anfrage "Markt- und Kommunikationswissenschaften" stehen

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiterhin auf der Webseite navigieren stimmen Sie der Nutzung dieser zu. Vehr sehen  |