Home > Master > Soziologie > Mitte > Master Sozialwissenschaften - Mitte - Berlin

Master Sozialwissenschaften

Unverbindlich in kontakt treten Humboldt-Universität zu Berlin

Um die Anfrage zu senden, müssen sie die Datenschutzpolitik akzeptieren

Informationen über Master Sozialwissenschaften - Mit Anwesenheitspflicht - Mitte - Berlin

  • Ziele
    Das Studium zielt auf die forschungsbasierte Vermittlung von vertieften und spezialisierten Kenntnissen in Soziologie und Politikwissenschaft sowie auf den Erwerb von methodischen Kompetenzen. Entscheidender Bestandteil des MA-Studiums sind zunehmend selbständig wissenschaftliche Arbeiten zum Erwerb der Fähigkeit der methodisch reflektierten Beurteilung auch neuer Problemlagen. Studierende erlangen in Präsenzlehre, virtueller Lehre und einem hohen Anteil an Selbststudium sowie in intensiven Forschungsseminaren und -projekten einzeln und gemeinsam mit anderen die Fähigkeiten, die eine berufliche Tätigkeit ermöglichen. Das Masterstudium an der Humboldt-Universität zu Berlin eröffnet auch die Möglichkeit, insbesondere disziplinenübergreifende Fragestellungen zu bearbeiten.
  • Anforderungen
    1. Voraussetzung zur Zulassung ist ein erster berufsqualifizierender Abschluss (BA Sozialwissenschaften, Soziologie, Politikwissenschaft oder vergleichbarer Abschluss). 2. nachgewiesene Kenntnisse (falls nicht auf dem Zeugnis ersichtlich in Form von Leistungsnachweisen oder Inhaltsbeschreibungen des Studiengangs) in soziologischer Theorie (fundierte Grundkenntnisse in klassischen und modernen soziologischen Theorien, wie Klassiker der Soziologie, soziale Differenzierung, soziale Ungleichheit, Macht, Herrschaft, Bürokratie, Kultur und Gesellschaft) 3. nachgewiesene Kenntnisse (falls nicht auf dem Zeugnis ersichtlich in Form von Leistungsnachweisen oder Inhaltsbeschreibungen des Studiengangs) in politischer Theorie (Grundkenntnisse in klassischen und modernen politischen Theorien anhand wichtiger Denker, Werke sowie zentraler Theoreme und Begriffe zur theoretischen Aneignung und Systematisierung politischer Probleme und Fragen, wie Klassiker und Grundbegriffe, Macht und Herrschaft, Staat und Souveränität, Krieg und Bürgerkrieg, Demokratie und Diktatur, Ideologie und Utopie etc.) 4. nachgewiesene Kenntnisse (falls nicht auf dem Zeugnis ersichtlich in Form von Leistungsnachweisen oder Inhaltbeschreibungen des Studiengangs) in Methoden empirischer Sozialforschung (umfasst in Stichpunkten folgende Themen: wissenschaftstheoretische Probleme, Begriffsbildung und Messen, Untersuchungsaufbau, Methoden der Datenerhebung, Probleme der Stichprobenziehung, Methoden der Evaluationsforschung, Grundlagen der beschreibenden Statistik, der Wahrscheinlichkeitsrechnung, die Problematik des Testens statistischer Hypothesen, lineare Regression, Faktoranalyse, logistische bzw. multinominale Regression) 5. Fremdsprachenkenntnisse, insbesondere des Englischen, sind unabdingbar für ein erfolgreiches Studium der Sozialwissenschaften 6. wenn sich mehr Studierende bewerben, die die in 1-5 beschriebenen Kenntnisse nachweisen können, als es freie Plätze gibt, dann wird anhand der Abschlussnote entschieden.
  • Titel
    Master of Arts (M.A.)
  • Inhalt
    Das Studium gliedert sich in 4 Module:

    A) Theorie und Methoden
    B) Studienschwerpunkt unterteilt in 2 Module, d.h. a) und b) müssen jeweils aus dem gleichen Studienschwerpunkt gewählt werden.
    a) Vertiefungsmodul
    b) Projektmodul

    Als Studienschwerpunkte stehen zur Wahl:

    B1: Vergleichende Demokratieforschung
    B2: Vergleichende Kultur- und Institutionenanalyse
    B3: Arbeit, Familie und Sozialpolitik
    B4: Soziale Ungleichheiten, Urbanisierung und Integrationspolitik
    C) Freie Wahl Soziologie oder Politikwissenschaft
    D) Freie Wahl Soziologie oder Politikwissenschaft
    Die Masterarbeit kann in allen im Studiengang berührten Themenfeldern erarbeitet werden.

Ähnliche Angebote die in Bezug zu Ihrer Anfrage "Soziologie" stehen

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiterhin auf der Webseite navigieren stimmen Sie der Nutzung dieser zu. Vehr sehen  |